Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.

Zitat: Johann Wolfgang von Goethe

Wir neigen dazu ein Problem größer zu machen, als es eigentlich ist. Und am Ende sehen wir vor lauter Problem das Ziel nicht mehr.

Dabei gibt es ein einfaches Mittel, mit Problemen fertig zu werden. Wenn wir anfangen unsere Probleme in einzelne Aufgaben zu zerlegen, wird das schier unüberwindbare Hindernis plötzlich zu einer Nichtigkeit. Oft sind wir zudem nicht alleine mit unserem Problem, auch wenn es oft so scheint. Wir können von der Erfahrung Anderer profitieren und gemeinsam Lösungen finden.

Eine der effektivsten Techniken zur Problemlösung ist die des Mind-Mappings.

Einfach das Problem in die Mitte eines leeren Papiers schreiben und rundherum die möglichen Lösungen notieren. So wird aus einem großen Problem langsam aber sicher die sprichwörtliche Mücke.

Beispiel für das Zerlegen in Teilaufgaben:

Wunsch:”Ich möchte auch ohne Arbeit genauso gut leben wie jetzt!”

Lösungsbedarf: Wie generiere ich lebenslange Einnahmen?

Möglichkeiten:
Kapital nutzen, Renteneinnahmen, Mieteinnahmen schaffen, in der Lotterie gewinnen, in ein Land ziehen, in dem es ein anderes Rentensystem gibt, einen persönlichen Sponsor finden, und so weiter.

Anschließend zu jedem der Möglichkeiten wieder überlegen, wo bin ich, was brauche ich, wie schaffe ich es.

Dann könnte beispielsweise herauskommen, dass der Keller oder das Dachgeschoss in vermietbare Appartments umgebaut werden könnte. Dieser Umbau kann wieder in Einzelschritte zerlegt werden und damit eröffnen sich ganz viele umsetzbare Ideen.

Zu den häufigsten Hindernissen, werden in den FINTELL-Workshops bewährte Lösungen präsentiert!