Der Anteil des Unbewußten in unseren Handlungen ist ungeheuer und der Anteil der Vernunft sehr klein.

Gustave Le Bon

(1841 – 1931), franz. Arzt und Soziologe, Begründer der Massenpsychologie

Zusätzlich zu unseren bewussten Handlungen und Gedankengängen gesellt sich unser Unterbewusstsein. Dieses Unterbewusstsein speichert alle Erfahrungen unseres Lebens und leitet daraus Spielregeln für unsere alltäglichen Entscheidungen ab.

Wenn Du nur gute Erfahrungen mit Tieren gemacht hast, reagiert das Unterbewusstsein anders auf einen Hund, als wenn Du von schlechten Erfahrungen vorgeprägt bist.

Die Aufgaben dieser unbewussten Ebene sind sehr umfangreich und können Antrieb aber auch Lähmung sein.

Bei FINTELL erlernst Du einen bewussten Umgang mit Deinem Unterbewusstsein. Es wäre eine Verschwendung, dieses mächtige Instrument nicht für sich zu nutzen. Dazu gibt es zahlreiche Techniken und praktische Möglichkeiten, die bereits seit vielen Jahrzehnten bekannt sind.

Wie funktioniert die Kommunikation mit dem Unterbewusstsein?

Tipp 1:

Füttere Dein Unterbewusstsein mit Bildern von Deinen Wünschen.

Damit bringst Du Deine Aufmerksamkeit an Weggabelungen, von denen Deine Wünsche zu erreichen sind. Erstelle beispielsweise einen handgeschriebenen Wunschzettel.

Tipp 2:

Überprüfe die bestehenden Glaubenssätze.

Glaubst Du eher, dass Geld nicht so wichtig ist und Du nie Geld haben wirst?
Oder bist Du davon überzeugt, dass Du immer genug Geld haben wirst, vielen Menschen helfen kannst und Deine Arbeit wertvoll ist?

Tipp 3:

Produziere neue Erfahrungen.

Dadurch, dass man eine Angst überwindet oder sich einen kleinen Wunsch erfüllt, entstehen neue positive Erfahrungen. Damit stärkst Du Dein Unterbewusstsein und wirst Dir Deiner Möglichkeiten immer mehr bewusst. Der erste Schritt Richtung Selbstbewusstsein!

In den FINTELL-Workshops erfährst du mehr über die Kommunikation mit dem Unterbewußtsein!